Home

Schüssler Salze
bestellen

Hier bekommen Sie die gewünschen Schüsslersalze
hier bestellen

Schüssler Salze
Bücher

Bücher über Schüsslersalze und mehr konnen Sie
Hier bestellen

Schüssler Salze
Salben

Hier bekommen Sie Schüsslersalze Salben
hier bestellen

Was sind Mineralstoffe nach Dr. Schüssler ?

Schüssler Salze AnwendungDie Schüsslersalze sind keine Mineralstoffe im üblichen Sinn, wie sie in Heilererden, Basasenmischungen und andern Nahrungsmitteln vorkommen. Die Besonderheit liegt darin, dass sie patenziert sind und dadurch im Organismus als mineralische Zellfunktionsmittel wirken können. Da bei den Schüsslersalzen jeweils ein saures und ein basisches Element mit einander verbunden sind, muss der Organismus die Verbindung aus Base und Säure nicht aus Einzelelementen zusammenbauen, wie z.B. bei Calcium phosphoricim: Calcium = Base, Phosphor = Säure. Daher können Mineralstoffkombination nach Dr. Schüssler eine wirkungsvolle Auswirkung für den Organismus haben.
Schüsslersalze können in ihrer Wirkung als Funktionsmittel in der Zwischenzellflüssigkeit, an der Zellmembran oder unmittelbar in der Zelle entfalten. Ein großer Vorteil liegt darin, das sie vom Verdauungstrakt nicht erst verstoffwechselt werden müssen. Zudem können sie auch die Aufnahmefähigkeit der jeweiligen Mineralstoffe aus Lebensmitteln verbessern. Diese dienen dann als mineralische Baustoffe für die Gestaltung des Körpers. Vergleichbar sind Schüsslersalze wie die einzelnen Gewerke beim Gebäudebau. Fachkraft für den einen bestimmten Werkstoff, der gekonnt verarbeitet wird.
Vergleichbar ist die Potenzierung die der Homöopathie, nur wird als Trägerstoff keine Alkohollösung verwendet sonder Milchzucker.


Alle Minerallstoffe nach Dr. Schüssler sind mit einem D und einer Zahl gekenzeichnet, da die Potenzierung in Dezimalschritten erfolgt. Die Zahl verrät, wieviel Potenzierungsschritte vorgenommen wurden. Die erste Potenzierung erfolgt durch neun Teile Milchzucker und einem Teil des entsprechendem Mineralstoffes. Durch ein intensives “Verreiben” dieser beiden Stoffe ergibt sich die erste Potenz D1. Um die Potzen D2 zu erhalten, werden nun neun Teile Milchzucker und ein Teil der D1-Verreibung verwendet und intensive verrieben. D.h. also, für jede erwünschte Potenz werden ein Teil der nächsttieferen Potenzmischung und neun Teile Milchzucker miteinander verrieben.
D6 ist die nach Dr. Schüssler am meisten eingenommene Potenz. Ausnahmen können hier Calcium fluoratum, Ferrum phoshporicum und Silicea bilden. Diese sollten besser in der D12 Potenz eingenommen werden, da sie in dieser Potzen dem Organismus besser zu Verfügung stehen können. Dr. Schüssler empfahl, aufgrund seiner Forschungen, diese beiden Potzen, da er das selbe Verhältnis im Organismus feststellte. Jedoch wurden später auch andere Potenzen von Therapeuten eingesetzt.
Hier ein veranschaulichendes Beispiel für das Verhältnis von Milchzucker und Mineralstoff der zwei gängisten Potenzen:

  • D6 entspricht einem Verhältnis von eins zu einer Million ( 1 : 1 000 000 ) oder 1g  Mineralstoff in 1000 kg Milchzucker
  • D12 entspricht einem Verhältnis von eins zu eine Billion ( 1 : 1 000 000 000 000 ) oder  1g Mineralstoff in 1 000 000 Tonnen Milchzucker

Diese präzise Verarbeitung ergibt, das bei der Schüssler Salze Anwendung die Mineralstoffe über die Mundschleimhäute ins Blut gelangen und dann unmittelbar von den Zellen aufgenommen werden können, so Dr. Schüssler.

 

Vorname:
Nachname:
E-Mail:
0
Leser

 

Incoming search terms:

 
The content sidebar has been activated on this page/post but doesn't have any widgets added to it. Add some widgets to this sidebar in appearance > widgets in the admin.

One Response to Home

  1. Das ist eine sehr schöne Seite. Und ich hoffe der Aufbau fällt nicht all zu schwer. Da muss man sich schon Mühe geben. Vielen Danke für Ihre Aufklärung und Hilfe.

    Herzlicher Gruß
    Werner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Full width widgets selected but no widgets have been added.